Zitate des Monats

Aus Anlass der Literaturreise nach Carwitz vom 16. bis zum 18. Mai 2014 ein Brief Falladas an seinen Sohn vom 19. Januar 1943:

Lieber Uli,

schönen Dank für Deine Karte. Ich war unterdes ein paar Tage in Berlin. E.O.Plauen, den Du vielleicht aus dem Reich kennst, hat für den Buchdeckel meines neuen Buches ein paar reizende Karrikaturen von mir gemacht: Dein Vater sieht darauf wie ein richtiger Clown aus! Aber es gefällt ihm wie Deiner Mutter gut. Auch sonst waren diese Berliner Tage ertragreich für mich: ich habe einen Abschluss mit der „Woche“ auf einen Roman gemacht, an dessen Niederschrift ich heute gehen will, sobald dieser Brief fertig und meine Bude oben einigermaßen warm ist. Sonst hat sich nichts Neues ereignet: nur, die Gänse von Frentzens beschnattern jetzt unsern Hof und erregen wieder einmal den Neid von ganz Carwitz. Deiner Mutter wie dem Bruder Achim geht es gut.

Herzliche Grüße Deines Vaters

Aus Anlass der Exkursion am 3. Mai 2014 auf den Spuren Reiner Kunzes in Oelsnitz ein Gedicht:

Zugfahrt
Der eine wird noch eine zeitlang / weiterleben müssen
Am schlimmsten wird es sein / in zügen
Zwischen zielen / ohne liebe

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.